Campingplatz „Gretl am See“ direkt an der Südtiroler Weinstraße

Eingang zum Campingplatz Gretl am See

Nachdem wir einige schlechte Bewertungen über diesen Camping Platz gelesen haben, wollten wir uns selber davon überzeugen, was an den Beurteilungen dran ist.  Im Vorfeld buchen ist leider nicht möglich, also einfach los fahren. Ende September Anfang Oktober wird wohl noch Einiges frei sein, dachten wir.

Stellplätze auf dem Campingplatz Gretl am See

Angekommen mit unserem kleinen Wohnwagen, gleich die erste Überraschung, alle Plätze bis auf einen Stellplatz belegt. Der angebotene Stellplatz war oberhalb, also gefühlt weitab vom See, klein und direkt hinter der ersten Platzkurve.

Eriba 430 auf dem Campingplatz Gretl am See

Für uns war vom ersten Moment klar, dass wir auf diesen CP nur maximal eine Woche bleiben werden. Insgesamt war der erste Eindruck nicht besonders erfreulich, eben gefühlt unzufrieden, eng, überfüllt usw.! Auch der Umstand, dass es morgens vor dem Frühstück leider keine gute Möglichkeit gab, mit dem Hund

Weinberg in Kaltern

schnell mal in den Wald bzw. in eine Wiese einzutauchen um Notwendiges zu erledigen. Also blieben nur die Rebflächen übrig, natürlich haben wir alle Hinterlassenschaften penibel entfernt. Tagsüber und abends waren wir unterwegs und hatten ausreichende Möglichkeiten für den Hundeauslauf.

Zum Platz. Das Personal war freundlich, die Sanitäreinrichtungen sauber, wenn auch etwas in die Jahre gekommen, besonders die nur 6 Duschen im Herrenbereich.

Sanitäreinrichtung Campingplatz Gretl am See

Einkaufsmöglichkeit (Market) nah und gut sortiert,

Supermarkt am Campingplatz Gretl am Kalterer See

ein Restaurant ist außerhalb des Platzes vorhanden. Haben wir aber nicht in Anspruch genommen. Das Preis/ Leistungsverhältnis des Campingplatzes hat uns nicht überzeugt, 41,30 pro Tag für zwei Personen mit Hund (5,00€). Natürlich kann nicht jeder einen

Camping Gretl am Kalterer See

Stellplatz mit Blick aufs Wasser zugeteilt bekommen. Aber wenn man ihn dann hat, ist der Urlaub gerettet. Da wir im Urlaub unsere Zeit nicht auf dem CP verbringen, sondern die Umgebung erwandern, spielte das für uns auch keine so große Rolle, der Preis pro Tag aber schon.

Lärm von der Straße war so gut wie nicht hörbar. Der Steg in Richtung See ist so angelegt, dass man von der CP Wiese aus direkt ins Wasser gehen kann.

Spielplatz auf dem Campingplatz Gretl am See

Ein Spielplatz ist nahe bei der Sanitäranlage und der Entleerungsstation vorhanden.

Wir haben die ersten Tage Wanderungen direkt vom CP aus in Richtung Kaltern über zwei Wegstrecken, einmal im unteren Bereich durch die

Blick auf den Kalterer See

Obstgärten rauf nach Kaltern ca. 1 Std. Dieser Weg ist mehr ein Wander- und Fahrradweg. Der zweite Weg verläuft über die Weinberge vom Castel Ringberg mit Blick auf den See, diese Strecke wird aber auch von einigen wenigen Autofahrern benutzt, somit musste unser

Hund an die Leine.

WeinSchmiede in Kaltern

Kaltern ist eine gemütliche kleine Stadt mit einigen Restaurants, Vinotheken, Eiscafes, kleinen Geschäften, alten Häusern und sehr guten Weingütern, nicht zu vergessen das Weinmuseum.

Kaltern Richtung Marktplatz

Einfach auf dem Marktplatz

Weinhaus PUNKT in Kaltern

eine Bank aufsuchen und die Stadt genießen. Geht aber auch besonders gut im

Weinhaus, dort haben wir erfahren, wenn man den See von hoch oben sehen möchte, dann sollte man nach Altenburg wandern. Von Altenburg aus hat der Urlauber einen

Gesamtpanorama Kalterer See

Aufstieg vom Kalterer See nach Altenburg

atemberaubenden Blick auf den See. Der Aufstieg vom Kalterer See nach Altenburg ist in ca. 1,5 Std. machbar. Steil geht es über Stahltreppen rauf, die fest im Fels verankert sind. Unser Hund hat diese Strecke ohne Probleme gemeistert.  Zwischen  dem Ausblick in Altenburg nahe der

Kirchenruine St. Peter bei Altenburg

Kirche liegt versteckt im Wald die Kirchenruine St. Peter. Rechts neben der Ruine, nur einige wenige Schritte entfernt, kann der erste Eindruck vom bevorstehenden Panoramablick verinnerlicht werden, der uns oben in Altenburg erwartete.

Nachdem wir ca. 30 Minuten den Blick übers Tal in uns aufgenommen haben, ging es über Altenburg in Richtung St. Anton, der Ort, der oberhalb von Kaltern liegt, zurück. Ein angenehmer, leichter, gemütlicher Weg durch den Wald vorbei am Abenteuerpark gegenüber dem Sportzentrum St. Anton.

Kletterwald bei Kaltern

Weitere Wanderungen wurden nach Eppan, zum

Ruine über den Kalterer See

Montiggler See

 

Auf dem Wanderweg von Eppan nach Kaltern

Rathaus in Eppan

Montiggler See, Neumarkt, Rungg, Tramin und einige andere sehenswerte Orte absolviert.

 

 

Neben den vielen Wanderungen die wir unternommen haben, habe ich noch an drei  Weinführungen in Kaltern teilgenommen (Anne trinkt ja leider keinen Wein).

Weingut Peter Sölva Kaltern

Eine dieser besonders erwähnenswerten Weinführung, war im

Weingut Peter Sölva in Kaltern. Stephan Sölva Weinführung

Weingut Peter Sölva in Kaltern. Dieses Weingut besteht seit 1731. Stephan Sölva beeindruckte in der Präsentation, sowohl im Weinberg, als auch bei der anschließenden Verkostung.

Wer so beeindruckend über Wein reden kann, der erzeugt auch sicherlich einen guten Wein.

Die Präsentation bei Peter Sölva war für mich, im Bezug auf Informationen rund um den Weinberg und Keller, mit Abstand die beste Weinführung bisher. Besonders zu erwähnen ist die Art, wie

Kalterer Wein Kulinarium 2017, hier Weingut Peter Sölva (Stephan Sölva)

Stephan das Wissen vermittelt hat.  Ach ja, eigentlich waren 1,5 Stunden geplant, es wurden dann aber 3 Std. So ist es eben, wenn man die Zeit vergießt und das Thema außerordentlich interessant und spannend ist.

Mein Urlaubsziel im Bezug auf Wein war, einen für mich interessanten in Holz ausgebauten Chardonnay zu finden. Interessant soll heißen, sauber in der Verarbeitung, weich am Gaumen, Tannine schön eingebunden, langer Nachhall.

In Kaltern wurde ich bei folgenden Weingütern fündig: Peter Sölva, AMISTAR, Cuvee Bianco, bei

Weingut T Pichler in Kaltern

Thomas Pichler, Chardonnay Furioso und Manincor, Sophie, 93% Chardonnay.

Diese Weine haben mich absolut überzeugt und das besonders,

Kalterer Wein Kulinarium 2017, hier Weingut T. Pichler aus Kaltern

weil hier meiner Meinung nach das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Diese Weingüter verfügen natürlich auch über sehr gute rote Tropfen.

Vom

Castel Ringberg bei Kaltern

Weingut VIGNA Castel Ringberg, Elena Walch, habe ich eine Flasche „Beyond the Clouds“  mitgenommen. Da es die letzte vorrätige Flasche im Verkauf war, werde ich diesen Wein im Dezember zu Hause verkosten.

Soviel vom Wein zurück zum Campingplatz.  Da wir uns nur wenige Stunden am Tag auf dem CP aufgehalten haben, war auch nach einer Woche der anfangs unzufriedene Eindruck vom Campingplatz verflogen und so

Blick auf Kaltern

wurden aus 7 Tage dann 13 Tage Camping am Kalterer See.

Die Südtiroler Weinstraße ist eine sehr schöne abwechslungsreiche Gegend und bei gutem Essen und gutem Wein kann man auch vergessen, was uns bei der Ankunft gestört hat.